Mit dem Musikfestival United We Stand setzten Jugendliche aus Bremerhavener ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus und für Toleranz. Dafür legten sich nicht nur die Organisatoren von den Falken, den Jusos und dem AWO-Jugendwerk ins Zeug. Der Rock Cyclus stellte die vereinseigene Licht- und Beschallungsanlage und sorgte für die technische Betreuung der gesamten Veranstaltung. Auch Musiker aus dem Verein griffen aktiv in das musikalische Geschehen auf der Bühne ein. Nach dem Rapper BRK 27 und der Bremer Indie-Rock-Band Faakmarwin gab es kraftvollen Alternative Rock von Frozen Silk (Foto). Gut eingespielt nach dem Deichbrand-Gig überzeugten die Vereinskollegen mit einem bunten Mix aus alten und neuen Songs. Mit Kobito präsentierten die Veranstalter noch ein Highlight der deutschen HipHop-Szene, bevor Kollateralnutzen mit Punk im Stil von Feine Sahne Fischfilet den Kehraus machten. Das Konzept, neben dem politischen Anspruch auch ein zusätzliches Kulturangebot in der Seestadt zu etablieren, ging an diesem Abend auf. Man darf auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr gespannt sein.