Jugendliche der Falken, Jusos und vom AWO Jugendwerk stellen wieder ein Festival gegen Rechts auf die Beine. Beim United We Stand gibt es am Sonnabend, 2. September nachmittags Workshops und Konzerte am Abend. 5 Bands und Musiker aus Bremerhaven, Bremen und Berlin spielen live im großen Saal des Stadtjugendrings in der Rheinstraße 109. Dabei dürfen sich die Besucher auf ein breitgefächertes Programm freuen. Der Bremerhavener Rapper BRK alias Break tritt zum ersten Mal öffentlich auf. Sein Kollege Kobito aus Berlin ist ein fester Bestandteil der deutschen HipHop-Szene und Wegbereiter des linkspolitischen Rap. Mit Indierock aus Bremen ist Faarkmarwin am Start. Ebenfalls aus Bremen kommt die Punkband Kollateralnutzen, die bereits beim Bremerhavener Bandwettbewerb überzeugte. Als Vertreter des Rock Cyclus geht Frozen Silk mit Alternative Rock ins Rennen. Außerdem unterstützt das Technik-Team des Vereins die Veranstaltung erneut mit Licht- und Tontechnik.