DIZE

you gotta put some fuel to the fire to keep the fire burnin`!

Seit 1989 waren sie Deutschlands Rock-Hoffnung und der Inbegriff für riffgeladenen und kraftstrotzenden „American Hard-Rock“. Nicht zuletzt durch ihre explosive Bühnenpräsenz und die energiegeladenen Rock-Hits, hat sich Dice bei ihren ständigen Tourneen, bei denen sie sich unter anderem mit Kingdom Come (Wacken Open Air), Scorpions (Rock am Meer), Thunderhead (Stadthalle Bremerhaven) und Crossroads (Tour 1994) die Bühne teilten, einen festen Platz in den Herzen eines jeden echten Rockers erspielt.

Im Oktober ´96 erschien der Dice-CD-Erstling „Fuel to the fire“ (Face Music), der bei den Fans und der Presse für euphorische Begeisterungsstürme sorgte und reißenden Absatz fand. Ein Video wurde im Anschluss zur Single „Running Back“ produziert und zeigt, dass Dice in Zukunft ganz vorne in der Hard-Rock-Liga mitspielen sollte.

Aufgrund eines Rechtstreits musste sich die Band 1998 umbenennen und somit erschien der zweite Longplayer „Forever Silence“ im Frühjahr 1999 unter dem Namen Dize. Auf diesem Werk wurden ein paar härtere Saiten aufgezogen, ohne den schon typischen Dize-Groove zu vernachlässigen. Mit dieser zweiten CD im Gepäck, ging die Band wieder auf Tour und begeisterte ihre Fans, bevor sie sich im Oktober 1999 aufgelöst hat.

Doch am 11. Oktober 2017 hieß es wieder „fuel to the fire“, denn durch einen Reunion-Gig in Originalbesetzung, hatte Dize erneut Feuer gefangen. Und das sollte jetzt auch weiterbrennen, nur war es in dieser altbekannten Besetzung nicht mehr möglich. So haben sich die Urgesteine der Band Jörg Schöttker und Matthias Veith mit renommierten Musikern der Rock-Szene entsprechend verstärkt, um jetzt in dieser Konstellation durchzustarten.

Jörg Schöttker (Bass) und Matthias Veith (Drums) bilden nach wie vor die druckvolle Rhythmsection und werden mit Thomas Greinke, der unter anderem bei Now or Never, durch brettharte Riffs und virtuose Gitarrensoli auf sich aufmerksam machte, komplettiert. Durch Stephan Bergander (Ex-NIGHTROX) an den Keys, der auch gerne mal die Lesley röhren lasst, hat Dize an musikalische Breite hinzugewonnen. Als Frontmann macht Dirk Meyer (Ex-Ivory Tower) die Band komplett und reißt das Publikum mit seiner kraftvollen Stimme, seiner Erfahrung und seiner charismatischen Bühnenpräsenz sofort mit.

Dirk Meyer (Vocals)
Jörg Schöttker (Bass)
Matthias Veith (Drums)
Thomas Greinke (Guitar)

https://dize-rocks.de

So keep the fire burnin`!