Sommerfest lockt mit ungewohnten Klängen

Sommerfest lockt mit ungewohnten Klängen

Mit dem Sommerfest in Alberts Garten beginnt der Kubi Nord die zweite Runde des Kulturprogramms in Alberts Huus. Den Besucher erwartet im Herbst dort wieder eine Reihe von interessanten Konzerten mit Künstlern aus der ganzen Welt. Neben einem Kinderprogramm, Yoga und einer Ausstellung gibt es am Sonntag ein umfangreiches Musikprogramm. Beim Auftritt mit dem Wesertrio widmet sich Vereinskollege Mark Ella an der Gitarre, der hierorts ungewöhnlichen Mischung aus Garage Rock, Rockabilly und Surf. Das knarzt, quietscht und swingt auf eigene Weise, denn eigentlich sind die drei Stile grundverschieden und nur schwer m iteinander vereinbar. Doch gemeinsam mit Kriddl Habuch am Bass und Schlagzeuger Dirk Mengedoht gelingt immer wieder der Spagat. Der gebürtige Mülheimer ist ständig auf der Suche nach ungewöhnlichen musikalischen Wegen. Als einer der Mitgründer des Kubi Nord nutzt Mark dabei immer wieder die Gelegenheit, dem Publikum Musik jenseits des Mainstreams vorzustellen. Mit dem Konzert von Lüder Hoppe und Jens Arends Stegemann, zwei weitere Musiker aus dem Rock Cyclus, wird ihm das sicherlich gelingen. Der Geiger und der Basssist schlagen bei den Acoubastics den Bogen zwischen Popmusik und Folk. Als Duo JeLü treiben die beiden das Ganze noch einmal auf die Spitze. Die beiden setzen nicht auf feste Songstrukturen, sondern geben sich in ihren Improvisationen ganz dem unmittelbaren Eindruck des Augenblicks hin. Das hört sich im ersten Moment abschreckend an. Denn hier löst sich die Strophe nicht auf im erlösenden Refrain. Hier bekommt eine spontane Phrase eine unerwartete Antwort und entwickelt daraus einen eigenartigen Sog. Auf der Bühne klingt das überraschend neu, ist aber durchaus gut hörbar. Wie im richtigen Leben, weiß hier weder der Zuhörer noch der Instrumentalist, was im nächsten Moment passiert. Zur Langen Nacht der Kultur lieferten sie so den Soundtrack zu den Projektionen von Fotografien. Für diesen Auftritt in der Alten Bürger erhielt das Duo viel Beifall. Neben der Beherrschung des eigenen Instrumentes bedarf es darüber hinaus noch anderer Qualitäten. Jens und Lüder gehen hierbei bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten. Was klingt, wie aus dem Ärmel geschüttelt, ist oftmals hart erkämpft. „ Das ist schwere Arbeit und verlangt ständige Aufmerksamkeit und die Interaktion, mit dem was auf der Leinwand geschieht“, beschrieb Jens Arends Stegemann im Nachhinein die Tücken ihres Konzepts. Von daher wird es sicher interessant, was dem Duo beim Open Air zwischen den Büschen und Rabatten noch so einfällt. Daneben gibt es auf dem Gelände An der Königsheide 17 zu lecker Wein, Kaffee und Kuchen auch anspruchsvolle Klänge, die leichter konsumierbar sind. Die Bremer Rocker von Emma & The Sea, der friesische Liedermacher Carl Em Huiskern und das Andrea Türk Duo aus Lunestedt runden hier die Veranstaltung ab. Los geht es ab 14 Uhr und der Eintritt ist frei. Weitere Informationen findet man im Internet unter http://www.kubi-nord.de/.

 

Melodien tragen die Botschaft

Die Noise Boys haben am Sonnabend frei. Michael Dühnfort, Frontmann des Bremer Bluesrock Trios, begibt sich dann wieder auf die Spuren des Blues der 50er Jahre. Beim 5. Gut Sandbeck Open Air eröffnet er den zweiten Festivaltag gemeinsam mit Frank Rihm an der Harp....

Jetzt anmelden: CVO Bandcontest

Wer möchte es nicht einmal in der Schule krachen lassen? Bands aus Bremerhaven und den Umlandgemeinden bietet sich jetzt die Gelegenheit dazu. Das Schulzentrum Carl von Ossietzky veranstaltet am 7. September einen Bandwettbewerb. Die Größe der Gruppen sollte aus nicht...

Old School Punk und weiße Krawatten

Die Motorradfreunde laden am Wochenende wieder zum Fischereihafen-Treffen. Dabei kommen aber nicht nur die Moped Enthusiasten auf ihre Kosten. Auch die Herzen der Freunde der Livemusik schlagen beim Konzert höher. Dank der Unterstützung durch den Rock Cyclus...

Magische Momente bei Janja

Die Ramblin‘ Bluesband spielt am Sonnabend wieder in Janjas Musikbar und plötzlich bricht Hektik aus. Die Bahn stellt den Zugverkehr zwischen Bremen und Bremerhaven ein, um Lärmschutzwände aufzubauen. Das ist einerseits zu spät, das ist man aber von der Bahn gewohnt....

Burning Q: Hilfe aus dem Jenseits

Des Einen Freud ist des Andern Leid. Bei der Metalnight im Mai rockte Quiron noch eifrig im Haus der Jugend. Doch jetzt verließen der Rhythmusgitarrist und der Drummer die Band. Der Rest der Band fand keinen würdigen Ersatz und strich die Segel. Das Aus für die Bremer...

Paralyzed eröffnet Deichbrand

Die Veranstalter rechnen mit dem größten Deichbrand aller Zeiten. Die Toten Hosen setzen mit ihrem Auftritt am Sonntag, den 22. Juli ab 22 Uhr dem Ganzen die Krone auf. Vier Tage vorher heizt Paralyzed die Stimmung auf dem Festivalgelände auf dem Flugplatz in Wanhöden...