Rock Am Fleeth – eine musikalische Spurensuche

Juni 5, 2018

Die 5 Frauen von She‘s Got Balls (Foto: Thorsten Ernst) sorgten 2017 für einen gelungenen Einstand des Rock Am Fleeth. Beim Open Air zum 40. Vereinsjubiläum feierten 1000 Zuschauer kräftig auf dem Vereinsgelände, Am Fleeth 1, mit. In diesem Jahr begeht man zur Langen Nacht der Kultur den 60. Jahrestag der Ankunft von Elvis Presley in Bremerhaven. Der King of Rock’n’Roll zog gleich wieder weiter. Doch was blieb? Wie groß ist sein Einfluss heute noch hier in Deutschland? Mit 6 Bands aus Gießen, Bremen, Bremerhaven und umzu begibt sich der Rock Cyclus auf eine Spurensuche. Als erstes fällt die Vielfalt der Spielarten des Genres auf. Von Hardrock, Folk, Alternative und Indipendent bis hin zu Soul, Funk, Fusion und Heavy Metal reicht hier das Spektrum. Der Kreativität der Musiker sind keine Grenzen gesetzt und so stehen überwiegend Eigenkompositionen im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr auf der Bühne im Garten. Hier erwarten den Besucher die Auftritte von Acoubastics, Turning Wheel und Gentle Men. Im Wechsel dazu gibt es auf der Bühne im Hof Darbietungen von Eigentlich Alles, April Art und Anne.Fuer.Sich. An mehreren Ständen sorgt man für das leiblich Wohl der Zuschauer und der Eintritt ist frei.

Mit April Art holt der Verein eine der interessantesten deutschen Alternative Rockbands nach Bremerhaven. Schon 2015 überzeugten die Gießener mit ihrem kickenden Crossover aus Funk, Hardrock und Heavy Metal auf der Deichbühne. April Art sorgten nicht nur mit ihrem exzellenten Songwriting, sondern vor allem mit der energiereichen Live-Performance für reichlich Bewegung in den Havenwelten. Mit ihrem hohen Niveau beeindruckte die Band auch die Jury des Deutschen Rock und Pop Preis. Beim Finale in Siegen holten sie in ihrer Kategorie den ersten Platz als beste deutsche Rockband, gleichzeitig belegten sie in der Kategorie Alternative den zweiten Platz.
https://www.aprilart.de

Anne.Fuer.Sich ist eine junge aufstrebende Band aus Bremen. Seit der Gründung im Sommer 2016 verwirklicht die Band ihre eigene Vision von deutscher Rockmusik. Die Songs sind komplex arrangiert, trotzdem eingängig, mit cleveren Texten, frei von Plattitüden und Füllwerk. Die 5 Musiker nennen diesen Sound INDIE.ROCK.DEUTSCH. Bereits im ersten Bandjahr gaben sie ordentlich Gas mit der Aufnahme und der Veröffentlichung der „Stehplatz am Niedergang“-EP, einer Festivaltour und mehreren Videoproduktionen. Anfang 2018 folgte das Debütalbum
https://www.annefuersich.de/

Eigentlich Alles ist eine Nachwuchsband aus den eigenen Reihen des Vereins. Ihre Inspiration für die selbst komponierten Lieder holen sich die vier Musiker bei der Band Madsen. Mit ihrem Auftritt beim Jubi 40 im vergangenen Jahr hinterließ das Quartett einen bleibenden Eindruck. In neuer Formation planen die Alternative-Rocker jetzt weitere Auftritte und eine erste CD.
https://www.facebook.com/EigentlichAllesMusik/

Ob Eigenkompositionen mit und ohne regionalem Einschlag oder poppige Klassiker der 80er und 90er Jahre – Gespielt wird, was den 5 Musikern von Acoubastics selbst gefällt. Bei ihren zahlreichen Konzerten in der Region serviert das Quintett dem Publikum ein Crossover aus Rock, Pop, Funk und Folk. Neben der ungewöhnlichen Besetzung mit Bass, Gitarre, Schlagzeug und Violine hat die Band auch gesanglich einiges zu bieten. Frontmann Dirk Heinrich steuert dabei nicht nur einen erheblichen Teil der eigenen Songs zum Programm bei. Mit seiner ausdrucksvollen Stimme schlägt er auch das Publikum in seinen Bann. Sängerin Celina Seifried gehört zu den vielversprechendsten jungen Talenten der regionalen Musikszene. Besonders im Genre Soul und Funk trifft hier Handwerk, Technik und Stimme auf hohe Musikalität. Damit ist Celina mehr als nur ein Aushängeschild des Rock Cyclus. Sie gehört schlichtweg zum Besten, was die Musiklandschaft zwischen Weser, Elbe und Ems zu bieten hat.
https://www.acoubastics.de

Mit ausgefeilten Arrangements und eingängigen Melodien überzeugt Turning Wheel. Musikalisch bewegt sich die 2014 gegründete Truppe um den Briten David Short im Bereich Rock-Pop. Tiefgründige Texte über den Sinn des Lebens, der Liebe und dem Verstreichen der Zeit, gepaart mit ausdrucksvollen atmosphärischen Klängen, erzeugen Bilder im Kopf, die man so bald nicht vergisst. Bereits 2016 erschien die hörenswerte CD „in progress“ mit sechs eigenen Titeln. Seitdem sind die vier Musiker ständig in Norddeutschland auf Tour.
https://www.turningwheel.de

Mit der Formation Gentle Men betreten vier musikalische Schwergewichte die Bühne. Friedhelm und Wolfgang „Mozart“ Volkens, sowie Jörg Reim und Helmut Heilmann probieren in dem Projekt, was passiert, wenn sich ein Saxophonist, ein Gitarrist, ein Bassist und ein Schlagzeuger ihre Musik spielen. Das Genre nennt sich Jazzrock und bietet dem Quartett reichlich Gelegenheit für eigene Variationen der Lieblingssongs. Bei den Auftritten im In- und Ausland erklingen deshalb Titel von Miles Davis, Weather Report, Brecker Brothers, Mike Stern, Yellow Jackets sowie Lee Ritenour, um nur einige zu nennen. Dafür arrangieren sie die Kompositionen auf ihre Instrumentierung um und fügen Freiräume für die Solisten ein. Mit den eigenen Improvisationen geben die vier Musiker dem ganzen einen eigenen Kick.
https://www.gentle-men.com

Junge Talente beim Festival

Junge Talente beim Festival

Beim Rock Am Fleeth bekommt auch der Nachwuchs wieder seine Chance. Vier Freunde gründeten 2018 im Musikleistungskurs die Band First Chapter. Seitdem schreiben die Musiker eigene Songs im Bereich Indiepop. Daraus entstand 2021 ihr Debütalbum, dass First Chapter am 11....

Rock ahoi mit den Muschels

Rock ahoi mit den Muschels

Vereinskollege Florian Rucki macht mit seiner Band am Sonnabend, 28. Mai am Pier des Kulturbahnhofs fest. The Muschels ist eine verwegene Band, die auf ihrer Kaperfahrt durch die Welt der Seemannslieder keine Gefangenen macht. Die Shantyrocker aus Bremerhaven und...

Konzert zur Marktzeit

Konzert zur Marktzeit

Authentischer Blues der 50er mit den Hits der großen Stars gibt es am Dienstag, 24. Mai an der Universität Bremen. Im Rahmen der Mittagskonzerte zur Marktzeit treten dort Frank Rihm (Gesang/Mundharmonika) und Vereinskollege Michael Dühnfort (Gitarre) auf. Neben...

Blues in der Kulturwerkstatt

Blues in der Kulturwerkstatt

Vereinskollege Mark Ella begrüßt am morgigen Sonnabend in der Kulturwerkstatt hinter Alberts Huus den britischen Musiker Sean Taylor. Der Singer-Songwriter verschmilzt Blues, Americana, Folk, Roots, Spoken Word und Social Commentary. Seine Live-Shows bieten...

Progressive Rock beim Rock Am Fleeth

Progressive Rock beim Rock Am Fleeth

Die Bremer Formation EVEREST ist das musikalische Nachfolgeprojekt der Progressive Rockband EYEVORY. In neuer Besetzung machen sich die drei Musiker Kaja Fischer, Anna David Merz, Christian Schmutzer auf zu neuen Horizonten. Im Studio des Rock Cyclus nahm die Band ein...

Dühnfort live im Jazzclub

Dühnfort live im Jazzclub

Ein gitarrenlastiges Konzert mit ehrlichem, druckvollem "slidin’ blues rock" erwartet die Zuhörer im Jazz Club Nienburg. Vereinskollege Michael Dühnfort gibt dort am heutigen Sonnabend ein Konzert mit den Noise Boys. In über 40 Jahren entwickelte der gebürtige Bremer...