Festival für Toleranz und Vielfalt

August 28, 2018

Geile Musik, kühle Getränke und ein bisschen Politik stehen am kommenden Sonnabend im Haus der Jugend auf dem Programm. Die Alewitische Jugend, das Awo Jugendwerk, die Falken und die Jusos laden dann erneut zum United We Stand. Beim „Festival gegen Diskriminierung“ wollen die Jugendlichen zusammen feiern und setzen gleichzeitig ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt in unserer Stadt. Dazu präsentieren 6 Künstler und Bands ab 19 Uhr ein breites Spektrum an Musik.
Die gebürtige Weißrussin Polina Vita stand schon früh in Hamburg auf der Bühne. Später wechselte sie vom Theater in den Bereich Singer-Songwriter. Ihre soulig-poppigen Lieder singt sie mit einer Leichtigeit, die zugleich eine träumerische Tiefe in sich trägt.
Der Hamburger Sänger Sébo startete als Rapper und Breakdancer und hat auch heute noch Verbindung zur HipHop Kultur. Daraus entwickelte Sébo seinen eigenen Stil. Der Entertainer beschreibt sich als Edelstein, mit vielen Facetten, aber auch ungeschliffenen Kanten und Ecken.
Die Bremer Band Faarkmarvin war schon beim letzten United We Stand mit dabei. Bereits seit 2013 spielen Alex Skipka, Ole Janßen, Christoph Endrigkeit und Jannik Ost mit hüpfenden Liveshows. Nicht nur ihre Fans begeistern sie mit deutschen Rap, der auf Indie-Rock und Pop-Melodien prallt. Kafvka hat ein neues Album mit im Gepäck. Der Titel „2084“ ist ein Anlehnung an den Roman „1984“ von George Orwell. Die Songs auf dem neuen Werk der Berliner rechnen auch inhaltlich mit der mitteleuropäischen Wohlstandskultur ab. In den Texten legen sie auf sehr direkte Weise den Finger in die Wunde und machten sich damit zu Recht einen Namen als politische Band. Musikalisch erweitert Kafvka den Sound mit harten Riffs und Beats der Neunziger um einige interessante elektronische Aspekte.
Das Schweizer Duo ZiBBZ veröffentlichte bereits zwei Studioalben mit Indie Pop und elektronischen Einflüssen. Co und Stee pendeln seit 2011 zwischen der Schweiz und ihrer Wahlheimat Los Angeles. Sie produzierten diverse Jingles für das Radio und schrieben Songs für TV Werbespots. Bekannt wurde die Band aber durch ihre Teilnahme am Eurovision Song Contest 2018. Dort starteten die beiden für die Schweiz, setzten sich am Ende nicht durch, aber gingen doch als Sieger der Herzen vom Platz.
Punchlines und Gesellschaftskritik, Turn-Up und Emotionalität, Wortwitz und Empowerment: Die Rapperin Haszcara hat ihr Publikum fest im Griff. Schon mit Mitte 20 hat die Künstlerin mehr Bühnen abgerissen als ein Großteil der männerdominierten HipHop-Szene. Sowohl technisch als auch inhaltlich spielt die Wahl-Berlinerin in der oberen Rap-Liga, überzeugt in der Cypher ebenso wie auf Festivalbühnen und produziert ganz nebenbei auch noch den Großteil ihrer Beats selbst.
Das Festival startet im ehemaligen Freizi in der Rheinstraße 109 bereits um 14 Uhr mit einem Workshop. Livemusik gibt es abends im Saal und der Rock Cyclus sorgt wieder für das richtige Licht und den guten Ton. Der Eintritt kostet 1 Euro.

Trommeln bis der Arzt kommt

Trommeln bis der Arzt kommt

Jan Kohrt von der Jahnhalle Nordenham konnte Top-Drummer Felix Lehrmann (Foto) für einen Drumclinic gewinnen. Mit der Veranstaltung am Sonnabend, 18. Februar, ab 15 Uhr, möchte Jan der lokalen und regionalen Musikszene einen ordentlichen Anschub geben. Lehrmann...

Blues live im Meisenfrei

Blues live im Meisenfrei

Jelly Baker steht für Blues aus Bremen mit dezenten Einflüssen aus anderen Musikrichtungen. Und der schallt am Donnerstag traditionell, eigenwillig und knackig von der Bühne im Meisenfrei. Es gibt neben selbst komponierter Musik auch Klassiker zu hören. Dargereicht...

Open Stage im Kapovaz

Open Stage im Kapovaz

Einmal im Jahr gibt es im Kapovaz die frisch gebackenen Neujahrswaffeln von Vereinskollege Jens Stegemann. Ausserdem findet dort dann auch die erste Open Stage statt und jeder Musiker kann sich und seine Musik präsentieren. Eine gute Gelegenheit für Bands, nach neuen...

Prosit Neujahr

Prosit Neujahr

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Fans, Förderern und Helfern einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr.

Festival im Haus der Jugend

Festival im Haus der Jugend

Für Freunde der härteren Klänge könnte das Jahr 2023 nicht besser beginnen. Beim Awaken The Kraken spielen am Sonnabend, 07. Januar, ab 20 Uhr vier Bands im Haus der Jugend, (Rheinstr. 109). Bei Pafero trifft Wut auf Melancholie, untermalt mit einem progressiven,...

Frohe Festtage

Frohe Festtage

Wir wünschen Euch frohe Weihnachten im Kreise euerer Lieben! Besonders in diesen turbulenten Zeiten ist es wichtig, genau diese Momente zu genießen und zu versuchen, alles andere um sich auszublenden.