George B. auf Stimmenfang

Oktober 2, 2018

Norddeutschlands fröhlicher Rock‘n‘Roll Frühschoppen lockt am 3. Oktober mit frischen Talenten vor die Bühne der Stadthalle. In zwei Durchläufen präsentieren sich Sänger und Sängerinnen der Jury und dem Publikum im Sängerwettstreit à la „Seebeck Am Markt“. Die Kneipe am Leher Altmarkt war bis zum Abriss Mitte 60er Jahre der Treffpunkt für Musiker und Fans aus der Seestadt. Das Comeback für den Wettbewerb gab es ab 1998 im Columbusbahnhof. Seit 2008 findet die Veranstaltung in der Stadthalle statt. Für die aktuelle Ausgabe war Rock Cyclus Urgestein George B. Miller (Foto) wieder als künstlerischer Leiter auf Stimmenfang. Denn der Mann hat es drauf:  Er trommelte nicht nur bei ehemals angesagten Bands, wie den Rattles, Wolfsmond und Cracker Jack. Als Texter legte er Stars, wie Michael Holm  und Lu Lafayette die Worte in den Mund, als DJ kennt er auch sämtliche Hits der 50er und 60er Jahre. Und das sind die Songs, die die Zuschauer hören wollen. Der 71-jährige ist seit Anfang an dabei und auch die 21. Ausgabe von Seebeck Am Markt war wieder eine Herausforderung. „Zum ersten Mal haben wir 15 Musiker am Start“, verriet George der Nordsee Zeitung im Interview. Das sind immerhin drei Künstler mehr als bisher und wieder sind neue Namen mit dabei. Das gilt auch für die Preisrichter. In diesem Jahr vergibt hier Acoubastics Frontmann Dirk Heinrich die Punkte für jeden einzelnen Vortrag. Doch George B. ist immer wieder entzückt, wer sich hier auf der Bühne präsentiert. „Mich beeindruckt immer wieder, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer die Rock‘n‘Roll Zeit aus eigenem Erleben gar nicht kennen, und trotzdem mit dem Herzblut dabei sind“, heißt es in der Rubrik Gesicht des Tages. Das es hier keine Nachwuchssorgen gibt liegt sicher auch an der Bremer Band Larry & The Handjive. Die vier Musiker setzen nicht nur die Sänger in Szene, sondern auch vorneweg, zwischendurch und hinterher das Publikum in Ekstase. Der Hausmeister schließt um 10 Uhr auf – ab 11 sorgt die Band für Stimmung. Viertel vor Zwölf steigen die Sänger in die Bütt. Tickets für die Sause gibt es auch noch an der Tageskasse.

Rock ahoi mit den Muschels

Rock ahoi mit den Muschels

Vereinskollege Florian Rucki macht mit seiner Band am Sonnabend, 28. Mai am Pier des Kulturbahnhofs fest. The Muschels ist eine verwegene Band, die auf ihrer Kaperfahrt durch die Welt der Seemannslieder keine Gefangenen macht. Die Shantyrocker aus Bremerhaven und...

Konzert zur Marktzeit

Konzert zur Marktzeit

Authentischer Blues der 50er mit den Hits der großen Stars gibt es am Dienstag, 24. Mai an der Universität Bremen. Im Rahmen der Mittagskonzerte zur Marktzeit treten dort Frank Rihm (Gesang/Mundharmonika) und Vereinskollege Michael Dühnfort (Gitarre) auf. Neben...

Blues in der Kulturwerkstatt

Blues in der Kulturwerkstatt

Vereinskollege Mark Ella begrüßt am morgigen Sonnabend in der Kulturwerkstatt hinter Alberts Huus den britischen Musiker Sean Taylor. Der Singer-Songwriter verschmilzt Blues, Americana, Folk, Roots, Spoken Word und Social Commentary. Seine Live-Shows bieten...

Progressive Rock beim Rock Am Fleeth

Progressive Rock beim Rock Am Fleeth

Die Bremer Formation EVEREST ist das musikalische Nachfolgeprojekt der Progressive Rockband EYEVORY. In neuer Besetzung machen sich die drei Musiker Kaja Fischer, Anna David Merz, Christian Schmutzer auf zu neuen Horizonten. Im Studio des Rock Cyclus nahm die Band ein...

Dühnfort live im Jazzclub

Dühnfort live im Jazzclub

Ein gitarrenlastiges Konzert mit ehrlichem, druckvollem "slidin’ blues rock" erwartet die Zuhörer im Jazz Club Nienburg. Vereinskollege Michael Dühnfort gibt dort am heutigen Sonnabend ein Konzert mit den Noise Boys. In über 40 Jahren entwickelte der gebürtige Bremer...

Shiva: 2 Bands live

Shiva: 2 Bands live

Für Liebhaber der härtereren Gangart gibt es im Shiva im Kulturbahnhof gleich zwei Leckerbissen. Im Club in der Moltkestraße schmirgelt Brathering am Sonnabend die Schienen blank mit Straight-in-the-face-Rock. Danach gibt das australische Alternative Rock Duo Powders...