Seasons Of Time mit neuer CD

September 21, 2018

Mit einem neuen Album lässt Seasons Of Time wieder die Herzen der Rockfans höher schlagen. Nach Closed Doors To Open Plains von 2014 und dem Debüt Behind The Mirrors aus dem Jahr 1997 wartet die Formation um Dirk Berger auf Welcome To The Unknown wieder mit einigen Überraschungen auf. 1993 als Artrock Band gegründet, um mit eigenen Titeln ihren Vorbildern Genesis, Marillion und Pink Floyd nachzueifern, entwickelten die Mitglieder über die Jahr ekontinuierlich einen eigenen Sound. Von CD zu CD steigerte sich nicht nur die musikalische Qualität, auch die Texte gewannen inhaltlich immer mehr an schöpferischer Tiefe. Das liegt zum Teil an den unterschiedlichen Einflüssen verschiedenster Musiker, die neu dazustießen, ihre „Duftmarke“ setzten, bevor sie die Gruppe wieder verließen. Von Anfang an dreht sich bei den Bremerhavener Musikern das Besetzungskarrussell ziemlich schnell. Dirk Berger legt die Messlatte hoch. Er möchte keine Feierabendmusiker, auch wenn Seasons Of Time mit ihren Songs keine kommerziellen Interessen verfolgt. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Welcome To The Unknown stellt den bisherigen Höhepunkt im künstlerischen Schaffen dar. Dabei liegt der Fokus auf den wirklich wichtigen Dingen im Leben, wie Zufriedenheit, Gesundheit, Respekt und Freundschaft. In nur 6 Songs mit insgesamt 52 Minuten Spielzeit verdichtet sich hier nicht nur die Lebenserfahrung der letzten 25 Jahre. Hier liefern Gitarrist Florian Wentzel, Drummer Julian Hielscher und Dirk Berger darüber hinaus einen kompakten Sound. Das Berger seit dem Weggang von Malte Twarloh auch den Part des Sängers übernahm, rief bei der Kritik ein höchst unterschiedliches Echo hervor. Während sich die deutschsprachigen Rezensenten am deutschen Akzent störten, fand der britische Kollege genau das stimmig im Gesamtgefüge von Gefühl und Klang der Produktion. Wer hier einmal nicht, wie sonst im Progressive Rock üblich, erwartet, dass mit jeder neuen Platte das Rad neu erfunden wird, kann manch angenehme Überraschung erleben. Denn oft kann weniger auch einmal mehr sein. Die Veröffentlichung von Welcome To The Unknown startet am Freitag, 21. September und ist im Fachhandel oder über die Website der Band https://www.seasons-of-time.com/ zu bekommen.

Pafero statt Spikeless

Pafero statt Spikeless

Bei Pafero trifft Chaos auf Harmonie, Wut auf Melancholie, untermalt mit einem progressiven, markanten Mix aus Post-Rock und Alternative. Ihre Debüt-EP “Perspectives” verschafft mit dem spannenden, sphärischen Signature-Sound des Trios sozialkritischen und...

Pop Office: Jetzt bewerben für die Breminale

Pop Office: Jetzt bewerben für die Breminale

Das Pop Office schickt 5 Bands bei der Breminale auf die Bühne „Schleuse“ am Osterdeich. Auf 2 Slots am Mittwoch, 03. Juli 2024 könnt ihr euch mit eurem Musikprojekt bewerben. Als Bewerbung sendet eine Mail mit dem Betreff “EINGESCHLEUST II” an live@popofficebremen.de...

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft

Battery Fire sind drei Musiker aus dem Raum Bremen, die sich bei ihren eigenen Songs Inspirationen bei der Musik von Led Zeppelin, AC/DC und Deep Purpledem Retro-Rock holen. Dabei mischen sie Classic Rock mit Swing, Pop, Rockabilly und Heavy Metal. Klar, dass 2019...

Pop Office fördert Bands

Pop Office fördert Bands

Du hast deine Live-Termine für dieses Jahr unter Dach und Fach, aber die Kosten für Anfahrten, Equipment und Übernachtung sind eine Herausforderung? Das POP Office fördert dich, damit dir am Ende noch etwas von deiner Gage übrig bleibt! Der LIVEfonds unterstützt...

Festival fördert den Nachwuchs

Festival fördert den Nachwuchs

Beim Rock Am Fleeth bekommt auch der musikalische Nachwuchs seine Chance. Rasmus, Moritz und Mathis sind 12, 13 und 14 Jahre alt und rocken am 15. Juni ab 17 Uhr die Gartenbühne. Sie lieben es, ihre selbst komponierten Songs live vor Publikum zu spielen. Deshalb...

Session beim Rock Cyclus

Session beim Rock Cyclus

Seit dem gelungenen Auftakt im Dezember gibt es circa alle 2 Monate eine Jam Session auf dem Vereinsgelände. Hier treffen sich die Mitglieder zwanglos zum Musizieren, Klönen und Zuhören. Im Versammlungsraum im Obergeschoss des kleinen Hauses, Am Fleeth 1 stehen dann...